Eine FEG werden

«Alleine gehen wir schneller – gemeinsam kommen wir weiter!» lautet ein afrikanisches Sprichwort. Die Erkenntnis, gemeinsam mehr zu erreichen, war ein wesentlicher Grundstein für den Aufbau des Bundes Freier Evangelischer Gemeinden in der Schweiz. «Gemeinsam weiterkommen» bedeutet, eine gemeinsame Vision zu teilen, gemeinsame Überzeugungen zu pflegen und gegenseitige Unterstützung zu leisten. Hier sieht sich die FEG Schweiz als Netzwerker und Dienstleister zugleich. Sie unterstützt die Ortsgemeinden und fördert die Zusammenarbeit für die gemeinsamen Ziele. In den letzten vierzig Jahren ist der Bund FEG von 34 auf 82 Bundesgemeinden gewachsen. Einige der Gemeinden die dazu gekommen sind, waren unabhängige Gemeinden, die einen Verbandsanschluss suchten, andere entstanden durch Gemeindegründung der Vision Schweiz. 

Kontakt

Sturheit, Autorennen, leblose Gottesdienste
+41 79 272 96 46
Peter Schneeberger
Vorsitzender FEG Schweiz, Begleitung Gemeindeleitungen, Konfliktberatung, Coaching

Formeller Weg in die FEG:

1. Informelles Kennenlernen und Gespräche.

2. Besuch des Vorsitzenden oder Leitungsmitglied FEG Schweiz in der der Kirchenleitung.

3. Antrag der Kirche befreundete Gemeinde zu werden (Status befreundete Gemeinde – Richtlinien.pdf).

4. Zustimmung der Kirche und der Leitung FEG Schweiz befreundete Gemeinde zu werden.

5. Antrag Bundesgemeinde zu werden von der befreundeten Kirche. Zustimmung durch die Mitgliederversammlung der Kirche zur Mitgliedschaft in der FEG Schweiz. Zustimmung zu «Grundlagen und Auftrag», Statuten und den Reglementen der FEG Schweiz.

6. Entscheid Delegiertenkonferenz zur Aufnahme der Kirche zur FEG Schweiz. Die DK entscheidet mit einer ¾ Mehrheit über die Aufnahme.