Informationen Sprungbrettjahr

Sprungbrett was ist das?

Im übertragenen Sinne bezeichnet man als Sprungbrett eine gute Ausgangslage für eine berufliche Laufbahn oder künstlerische Karriere. Seit diesem Sommer bietet die FEG Schweiz engagierten Menschen, die Interesse an dem vollzeitlichen Dienst im Reich Gottes haben, ein tolles Sprungbrett an. Nach abgeschlossener Lehre oder Matura können Interessierte in einem begleiteten Trainingseinsatz Einblick in den vielseitigen Dienst eines Pastors bekommen. Die Sprungbrettler sollen also nicht als billige Arbeitskräfte für Routinearbeiten eingesetzt werden, sondern hautnah miterleben können, was die Faszination des Pastorenberufs ausmacht und dem Pastor während einigen Monaten in den verschiedensten Aufgaben über die Schulter schauen. Das ist eine Herausforderung und Chance:

  • Für die Sprungbrettler – Sie können ihre Befähigungen im Bereich Leitung, Jüngerschaft, Lebensberufung, Kommunikation, Charakterbildung, ... in der Praxis prüfen. Die Teilnahme an Schulungstagen, sowie Besuche bei dynamischen Gemeinden, Werke und Ausbildungsstätten bringen Inspiration und Einblick in die faszinierende Weite des Reiches Gottes.
  • Für die Pastoren – Sie können, wie Mose einem Josua oder wie Paulus einem Timotheus, begabte Menschen in der Gemeindepraxis begleiten und prägen. Die gezielte Investition in die kommende Generation zukünftiger Pastoren und den vertieften Austausch mit ihren Ansichten und Schwerpunkten wird bereichernd und ein nachhaltiger Gewinn für beide sein.
  • Für die Gemeinden – Sie können durch ein gutes Gemeindeklima mit gesunder Fehlertoleranz und Experimentierbereitschaft  Entscheidendes zur Entfaltung der Begabungen der Sprungbrettler beitragen. Wenn die Gemeinde dabei miterlebt, wie Gott auch mit überraschenden Formen und unvollkommenen Menschen eine Gemeinde segnet und für Andersdenkende öffnet, hat sie einen wichtigen Schritt im missionarischen Gemeindebau gemacht.  

Das SPRUNGBRETT bietet also eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Wir leiden unter einem markanten Mangel an begabten Pastoren. Jedes Jahr werden einige unserer talentiertesten jungen Menschen von der Wirtschaft weggeködert. Ausserdem werden wir jährlich mit der traurigen Tatsache konfrontiert, dass einige Pastoren frühzeitig aus dem Dienst ausscheiden. Darum wollen wir pro-aktiv handeln und auf Menschen zugehen, von denen wir den Eindruck haben, sie könnten einen segensreichen Dienst in unseren Gemeinden ausfüllen. Die Gestaltung des Trainingseinsatzes kann zeitlich und finanziell flexibel gehandhabt und den jeweiligen Möglichkeiten der Gemeinden und Sprungbrettlern angepasst werden – Unterstützung ist möglich. Die fachliche Begleitung wird auf Bundesebene durch Michi Dufner und Dick Leuvenink wahrgenommen.