Aaretal trifft Italien

Das jährliche Gemeinde-Wochenende der FEG Unteres Aaretal hatte in diesem Jahr ein besonderes Ziel – die Brianza in Italien.

Die bevorstehende lange Fahrt (ca. 4 Stunden) hielt wohl so manchen davon ab seine Koffer für diese Reise zu packen. So starteten wir am Freitag, dem 28. Juni mit 3 Privat-PKW frisch und fröhlich und kamen nach viel Verkehr und Stau etwas müde und hungrig in unserem Quartier in Besana in Brianza an. In dem in einer Parkanlage idyllisch gelegenen, einfach ausgestattetem Freizeitheim der katholischen Kirche, wurden wir schon mit einem feinen italienischen Z‘nacht erwartet. Danach wollte jeder nur noch ins Bett, denn die Hitze verstärkte die Müdigkeit. Am nächsten Tag stiess Reto Didli zu unserer kleinen Truppe. Reto zügelte vor 26 Jahren aus der Schweiz in dieses Gebiet, um den Menschen dort zu helfen und ihnen die Liebe Jesu deutlich zu machen. Seither ist er mit seiner Familie als Missionar und Pastor einer kleinen Gemeinde, der „Chiesa Cristiana Brianza“ in Lissone aktiv. Unsere FEG unterstützt ihn und seine Familie und so lag es nahe seine Arbeit vor Ort einmal kennenzulernen. Gemeinsam mit Reto fuhren wir an diesem Samstag Morgen nach Casatenovo, um über den Markt zu schlendern und so manches „Andenken“ mit nachhause nehmen zu können. Im Anschluss fuhren wir nach Costa Masnaga (LC) zum Z‘mittag in einer klimatisierten Pizzaria. Wir genossen das feine Essen und die Tischgemeinschaft sehr und wollten gar nicht wieder raus in die Hitze. Den Nachmittag verbrachten wir am See in Pusiano und kehrten zu einem leckeren Glace in eine Cafeteria ein. Danach haben wir Traktate verteilt und die Briefkästen mit dem guten Wort Gottes bestückt.

Zum Z‘nacht waren wir wieder in unserem Quartier. Nachdem uns Reto tagsüber durch die Rundfahrten die Gegend gezeigt hatte, bekamen wir am Abend zusätzlichen Besuch aus Retos Gemeinde. Giovanni und Marco berichteten über die gegenwärtige Situation in diesem ländlichen, von hoher Arbeitslosigkeit betroffenen Gebiet und welche Auswirkungen dies auch auf die Kirchgemeinde hat. Da nicht jeder von uns italienische Sprachkenntnisse besitzt, musste übersetzt werden. Der Abend klang bei einem Gläschen Wein in einer lauen Sommerluft mit umher schwirrenden Fledermäusen aus. Am Sonntag (30. Juni) packten wir nach dem Z‘morge die Autos und fuhren nach Lissone, um am Gottesdienst der Chiesa Cristiana Brianza teilzunehmen. Wir wurden sehr herzlich empfangen. Unser Pastor, Hartmut Giessler, durfte die Predigt halten und wurde ins Italienische übersetzt. Nach dem Gottesdienst wurden unkompliziert Tische und Stühle aufgebaut und es gab ein feines Mittagessen für alle Gottesdienstbesucher. Mit vielen Eindrücken von Retos Arbeit und von Land und Leuten fuhren wir aus dem heissen Italien zurück ins heisse Untere Aaretal. Unterwegs gab es bei einem Zwischenstopp auf dem Sankt Gotthard eine kleine Abkühlung. Wir blicken dankbar und reich beschenkt auf dieses Wochenende zurück. Uns war es eine große Hilfe nun konkreter beten zu können.