Das SALZ-Weekend

Jede und jeder bekam bei der Ankunft ein Stück Zopf – ohne Salz. Und dann soviel man wollte – mit Salz. Die über vierzig Teilnehmer vom Gemeindewochenende kamen schnell auf den Geschmack, worum sich die zwei Tage im Hotel Credo in Wilderswil drehen.

Salz ist wirksam

 «Ihr seid das Salz der Erde» und «Habt in euch Salz», sagte Jesus seinen Zuhörern. «Eure Rede sei mit Salz gewürzt», forderte Paulus. Wir wollten diese Art von Salz durch das Gemeindeweekend in uns wirken zu lassen. Zum Beispiel: die Teilnehmer gruppierten sich nach Interessen. So gab es Wandergruppen, eine «Vamos a la playa»-Gruppe oder die Gemütlichen. Jede Gruppe hatte aber zuerst je einen Vertreter an einen kurzen Salz-Workshop zu delegieren, um danach in der Gruppe darüber auszutauschen. Jemand kommentierte diese Methode so: «Auf diese Weise haben wir dem Smalltalk vorbeugen können». Die Workshops behandelten Salz als wertvoll, schmackhaft, konservierend, heilend oder tötend. Und sie wurden auf hervorragende Weise von Leuten aus unserer Gemeinde gehalten. Sogar der bunte Abend bekam von diesem «Salz-Einheitsprogramm» ab - mit einer eigenen Quiz-Rubrik «Salz». Da gab’s auch viele andere Elemente, welche die Weekend-Teilnehmer zum Lachen, Jubeln oder Rennen brachten. Legendär moderiert von unseren Jugi-Leitern! Die würzige Lobpreiszeit am Sonntag Vormittag und die Predigt über den S.A.L.Z.-Lifestyle nach Kolosser 4,5-6 waren ein weiterer Höhepunkt.

Eine Kirche zum Begegnen

Der eigens von einem Teenager komponierte Salz-Song zog sich als roter Faden durchs Weekend. Mit Live-Alphorn-Klängen wurde man zum nächsten Treffpunkt gerufen. Die Küche vom Credo verwöhnte mit schmackhaften Buffets. Nebst den vielfältigen Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten im Haus gab es die Gelegenheit, kreative Karten zu gestalten oder sich mit einem Fussbad verwöhnen zu lassen. Für unser Motto «zusammenwachsen und zusammen wachsen» ist das SALZ-Weekend vom letzten Juni ein Meilenstein, wo auch neue Gemeindebesucher, ehemalige Alphalive-Teilnehmer, gemeindedistanzierte Ehepartner mit dem treuen langjährigen Stamm der Gemeinde wertschätzende Begegnungen erlebten. Ein Meilenstein auf dem Weg, eine «Kirche zum Begegnen» zu sein, die Horw, Kriens und Luzern Süd mit dem Salz des Evangeliums durchdringt.

Autor

Markus Wüthrich, FEG Horw-Kriens