Weltweit verbunden

Die FEG Schweiz versteht sich als Teil der weltweiten Gesamtgemeinde von Jesus Christus. Sie gehört zum Internationalen Bund Freier Evangelischer Gemeinden (IFFEC), der 1948 in Bern gegründet wurde. In ihm sind heute 34 nationale Bünde von Freien Evangelischen Gemeinden zusammengeschlossen, vorwiegend aus Europa sowie Nord- und Südamerika. Die Evangelikalen machen weltweit rund sechs Prozent der Bevölkerung aus. Sie präsentieren sich als Bewegung mit unzähligen Denominationen und freien Werken. Es gibt keine «offizielle» evangelikale Führung oder Lehrmeinung. Innerhalb der evangelikalen Bewegung gibt es verschiedene Richtungen mit unterschiedlichen theologischen Eigenheiten und Ausdrucksformen.

Folgende Punkte verbindet die Evangelikalen miteinander

  • Jesus Christus ist Gottes Sohn und der von ihm gesandte Erlöser.
  • Christ wird man durch die persönliche Entscheidung, Jesus die Herrschaft über das eigene Leben anzuvertrauen.
  • Die Bibel ist verbindlicher Massstab für Glauben und Leben.
  • Der überwiegende Teil der Evangelikalen lebt den Glauben in der Struktur einer Freikirche aus. Sie sind der Ansicht, dass eine vom Staat unabhängige Kirche das ideale Gefäss sei, um den Gedanken einer «Freiwilligkeitskirche» auszuleben.

Grundlagen Dokumente

Die Leiterkonferenz VFG hat diese Erklärung am 11. September 2015 abgenommen und steht hinter

nachfolgenden Überzeugungen und Werten

Dieser Beitrag befasst sich mit den möglichen Ursachen der grossen Anziehungskraft von Freikirchen aus freikirchlicher Sicht.

Wir, Glieder der Gemeinde Jesu Christi aus mehr als 150 Nationen, Teilnehmer am Internationalen Kongress für Weltevangelisation in Lausanne, loben…